Goslar spielt Hockey in der Hallen-Oberliga

Ein 7:2 stand am Ende des Spiels gegen den GVO Oldenburg auf der Anzeigetafel: Wir spielen nun auch in der Halle in der Oberliga! Noch mit der Niederlage des letzten Aufstiegsspiels im Kopf, das in 2019 10:4 gegen den HC Delmenhorst verloren ging, agierten unsere Herren für den Autor dieses Artikels erfreulich geduldig: Die Bälle wurden sicher in den eigenen Reihen gehalten und es galt, lieber hinten herum als risikoreich in die Spitze zu spielen. Das zahlte sich aus und Goslar ging mit einem 2:0 durch eine Einzelleistung von Lorenz Brennecke und einer verwandelten Strafecke von  Alexander Caspari in die Pause. Allerdings: Ein hellwacher Sven Krahnert im Goslarer Tor parierte bereits in der vierten Minute einen Siebenmeter und entlockte den 150 Zuschauern die ersten Ablaus-Salven.

In der zweiten Halbzeit kam es durch einen Konter zu einem frühen Anschlusstreffer. Wer dachte, dass unsere Herren nervös werden würden, freute sich um so mehr, dass fast im direkten Gegenzug der bisherige Zweitoreabstand wieder hergestellt wurde. Oldenburg wurde zunehmed nervös und hektisch und nutzte auch beste Gelegenheiten nicht – allerdings ließ Sven Krahnert auch so gut wie nichts zu und hielt auch einen weiteren Siebenmeter. Mit der soliden und konzentrierten Abwehrleistung gepaart mit einer lobenswerten Laufbereitschaft und einer geschlossenen Mannschaftsleistung war der Erfolg zu keiner Zeit ernsthaft gefährdet. Und: Es gab auch Dank der guten Schiedsrichter Billib und Florin keine Karten für den Goslarer Hockey Club 09 e.V.

Unsere Tore schossen Lorenz Brennecke (2), Alexander Caspari (3), Luca Gernhuber und Jonas Preißler (Siebenmeter).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.