„Wir werden barrierefrei!“ – Der Schlussakkord.

Im Oktober 2019 wurden für das Vorhaben „Wir werden barrierefrei!“ von unserem 1V die ersten Skizzen erstellt. Unser Vorstand sprach sich einstimmig für die Umgestaltung und für das Handeln in Eigenregie und Eigenleistung aus. Gemeinsam und in Absprache mit der Stadt Goslar wurde es schließlich konkret, wir bekamen „grünes Licht“ und am 25.07.2020 erfolgte der erste Spatenstich. Und nun, 14 Monate nach Planungsstart und 5 Monate nach Baubeginn, schlossen wir dieses Vorhaben termingerecht ab. Ab sofort verfügt die Hockeyanlage über einen barrierefreien, komfortablen und zeitgemäßen Zugang, über den wir uns alle sehr freuen!!

Mit den letzten Arbeitseinsätzen am 12.12., 14.12., 16.12. und 18.12.2020 schlossen die Bauarbeiten ab: Es wurde das Niveau des Schachtes angepasst, das Verbundpflaster gelegt, gefühlte 10.000 Steine geschnitten und eingepasst, ein Mosaikring um den Deckel gesetzt, schließlich das Zylinderschloss unserer Schließanlage in die neue Tür eingesetzt, die „Innereien“ der beiden Torflügel entfernt und die Doppelstabmatten als neue Füllungen eingepasst, eingeschweißt und sprühverzinkt. Unser 1V merkt an und lacht: „Auf dem Papier sah es weder so langwierig noch so anstrengend aus!“

Durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie waren Einsätze mit einer Vielzahl helfender Hände nicht möglich. Der Bauleiter freute sich sehr über die Unterstützung von Christian Bronner, Alexander Caspari, Jan Barckmann, Lutz Dreyer, Steffen Knospe und Hanno Krahnert. „Ich musste tatsächlich bereitwilligen Helfern (leider) absagen!“, sagt unser 1V abschließend und ergänzt: „In der zweiten Januarhälfte wird es einen offiziellen Einweihungstermin mit Flatterbanddurchschneiden geben. Dazu haben wir unseren Oberbürgermeister eingeladen. Das gibt uns die Möglichkeit, uns auch auf diesem Wege – vor allem beim zuständigen Fachbereich (Sven Busse, Mara-Lena Macke) – für das entgegen gebrachte Vertrauen zu bedanken.“ Die bisherige und über lange Jahre genutzte “Einstiegsluke” ist endlich Geschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.